Was wollen Sie sehen und lesen?

>>>>>> Die Autoren

>>>>> Buchvorstellung

>>>> Aktuelle Vortragstermine

>>> Leseproben

>> Leserurteile zum Buch

> Alte Vortragstermine

Die Autoren

Marlene Gömpel, geb. Pöschl, geboren 1942 in Reischdorf, Kreis Preßnitz, Sudetenland,
und Dipl.-Vw. Horst Gömpel, geboren 1939 in Treysa, Nordhessen.

Der diplomierte Volkswirt führte mit seiner Frau zusammen fast 40 Jahre lang das elterliche Modehaus in Treysa. Für sein Engagement in Organisationen des Einzelhandels, in Gremien der Kommunalpolitik und in sozialen Bereichen erhielt er im Jahre 2005 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Marlene Gömpel, ausgebildete Vermessungstechnikerin, ist seit Eintritt in den Ruhestand aktiv tätig in der Schwälmer Tafel.

Buchvorstellung
angekommen-titel.jpg (171873 Byte)   angekommen-autoren.jpg (331483 Byte)

Marlene und Horst W. Gömpel:    ... angekommen!

Das broschierte Buch stellt auf 500 Seiten im Format 16,5 × 23,5 cm die Vorgeschichte der nationalen Auseinandersetzungen im Herzen Europas dar, schildert die verschiedenen Phasen der Vertreibung der sudetendeutschen Bevölkerung aus ihren Heimatorten und ihren Neubeginn in Nordhessen.

Etwa 30.000 sudetendeutsche Heimatvertriebene (von insgesamt über 3 Millionen) wurden 1946 in 26 Güterzügen mit je 40 Wagen aus den verschiedenen Regionen des Sudetenlandes in jeweils fünf- bis siebentägiger Fahrt in das Gebiet des heutigen Schwalm-Eder-Kreises verfrachtet.

Die Arbeit der Eheleute Gömpel schließt eine Lücke in den amtlichen Dokumentationen und rückt die dramatischen Umstände der Nachkriegs-Vertreibungen ins Licht der Öffentlichkeit. Die Altkreise Fritzlar-Homberg, Melsungen und Ziegenhain hatten bereits im Krieg unzähligen Menschen Zuflucht geboten und ihnen das Überleben ermöglicht:
Am Anfang des Krieges Evakuierte aus dem Saarland, dann Ausgebombte aus dem Ruhrgebiet und vor allem aus dem im Oktober 1943 total zerstörten Kassel, gegen Kriegsende viele Flüchtlinge aus den ostdeutschen Ländern, viele durch die „Wilde Vertreibung“ der Tschechen und Flucht entwurzelte Sudetendeutsche, und von Februar1946 bis Oktober 1946 die von den Autoren exakt ermittelte Zahl von 28.377 registrierten Vertriebenen aus Böhmen, Mähren und Sudetenschlesien.

Die Autoren haben in intensiver Arbeit und Reisetätigkeit über 100 Zeitzeugen interviewt: 67 Vertriebene, 32 Einheimische, vier Verbliebene und einen in seine Heimat Zurückgekehrten. Deren Berichte sind im Buch wiedergegeben. Eine Karte des Sudetenlandes, der Randbereiche des heutigen Staates Tschechien, zeigt die Herkunftsorte der Berichterstatter und führt mittels der Seitenzahlen zu den entsprechenden (zum Teil bebilderten) Berichten.

Die Vorgeschichte der Vertreibung wird in prägnanten Abrissen dargestellt und anhand einer großen Zahl von Dokumenten erläutert. Ebenso werden die Umstände der Unterbringung und der Eingliederung der Vertriebenen mit vielen Zeitungsmeldungen und detaillierten Zeitzeugenberichten untermauert. Das Buch liefert in umfassender Darstellung einen typischen Ausschnitt aus den Bevölkerungsverschiebungen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Es ist für die mittelbar betroffenen Einheimischen ebenso aufschlußreich wie für die unmittelbar betroffenen heimatlos gewordenen Sudetendeutschen.

Für ihre sorgfältige Dokumentation und ihre zahlreichen Vortragsveranstaltungen wurden die Eheleute mit den folgenden Auszeichnungen geehrt:
1. Auszeichnung der Hausner-Stiftung der Sudetendeutschen Volksgruppe, München, als Kulturpreisträger des Jahres 2016,
2. Auszeichnung mit dem Preis „Flucht, Vertreibung, Eingliederung“ durch die Hessische Landesregierung anlässlich des Hessentages in Rüsselsheim, Juni 2017

Das Buch ist für 24,50 € erhältlich bei den Autoren, die das Buch auch persönlich signieren. Porto 1,70 €:

Horst W. und Marlene Gömpel
Tel.: 06691 / 21562
Fax: 06691 / 21573
E-Mail: horstgoempel@gmx.de
Auf der Windmühle 16
34613 Schwalmstadt

Aktuelle Vortragstermine

Vortrag A: Vor über 72 Jahren: Vertreibung aus dem Sudetenland und Integration in Hessen
Vortrag B: Aufarbeitung der Geschichte der Vertreibung in Tschechien und Deutschland
Vortrag C: Eine Fotoreise ins Sudetenland: Böhmen – Mähren – Österreichisch Schlesien.

Die Autoren werden ihr Buch weiterhin in öffentlichen Veranstaltungen, PP-Vorträgen und Lesungen vorstellen
und zum Kauf anbieten:  

Vortrag Vorgesehen bzw. schon durchgeführt sind folgende Termine und Orte:  
  2019 Aktuelle Termine  
A 11. September Stadtallendorf, KVHS Marburg-Biedenkopf, Seniorentreff, Am Markt 10 15.00 Uhr
C 10. April Kassel, SL-KS-Nord, Landhaus Meister, Fuldatalstraße 140 15:00 Uhr
B 20. März Bad Wildungen, Geschichtsverein 19.00 Uhr
A 10. März BdV Weilburg-Limburg, Katholische Kirche Löhnberg, Kirchberger Straße 14 14.30 Uhr
       
       
  2018    
       
 C 16. November Gilserberg-Sebbeterode, Leos Ausflugslokal Familie Kaiser, Im Graben 12 18.00 Uhr
C 31. Oktober Treysa, AWO Schwalmstadt, Haus für Gemeinschaftspflege, Burggasse 15:00 Uhr
A 24. Oktober Bad Hersfeld, Mehrgenerationenhaus Dippelmühle, Dippelstraße 10 15.00 Uhr
A 14. Oktober Röllshausen, Evangelische Kirchengemeinde, Kapelle Schönberg 18.00 Uhr
A 3. Oktober Wasenberg, SL Kassel, Zum Jägerheim, Kirchstraße 10 15.00 Uhr
A 19. September Bad Wildungen, Geschichtsverein, Bahnhofstraße 2 19.30 Uhr
A 12. September Loshausen, Evangelische Kirche Zella/Loshausen, Gemeindehaus 19.00 Uhr
A 15. August Heppenheim, BdV-Kulturtage, Haus am Maiberg E. Ludwigstraße 19 09.00 Uhr
A 24. Mai Fulda, Geschichtsverein Fulda, Kanzler-Palais, Unterm Heiligen Kreuz 1 19.00 Uhr
A 22. April BdV Ortsverband Löhnberg, Katholische Kirche Löhnberg, Kirchbergstraße 14 krankeitshalber ausgefallen
B 10. März BdV-Jahresversammlung Limburg-Weilburg, Löhnberg, Hotel Schlosser, Obertor 2 krankeitshalber ausgefallen
A 4. März BdV Keilbach, Bildvortrag „Alte Heimat Altvatergebirge“ krankeitshalber ausgefallen
A 3. März BdV Kleinlinden-Leihgestern, Evangelisches Gemeindehaus Kleinlinden,
An den Schulgärten
krankeitshalber ausgefallen
       
  Weitere Vorträge sind geplant bei Geschichtsvereinen, Heimattreffen, Landfrauenvereinen, Schulen, Lions-Clubs, Rotary-Clubs usw.  

Im Zusammenhang mit der Herausgabe des Buches und ihren Vorträgen initiierten die Autoren Bronzetafeln zur Erinnerung an die Ankunft der Transporte in folgenden Orten: Am Bahnhof Treysa, im Bahnhof Fulda und vor dem Landratsamt des Schwalm-Eder-Kreises in Homberg, Parkstraße. Eine weitere Gedenktafel wurde am 30. August 2018 in Gemünden an der Wohra enthüllt. Näheres erfahren Sie durch Anklicken der Ortsangaben. 

Leseproben
Probeseiten aus der Auflage 1 von 2014
(bitte zum Betrachten anklicken):
Innentitel 2/3
Impressum 4
Inhaltsverzeichnis 6/7
Allgemeines Vorwort 12/13
Persönliches Vorwort 14/15 
Verbesserte Tabelle Seite 14
Sudetenland 18/19
Geschichte (bis 1918) 23/24
Geschichte (1918–1938) 29–32
Gedenkstätten 60/64

Was bleibt 490/491
Zeitzeugen 499/500

 

 

Lesermeinungen
Dank den Lesern für die Anerkennung zu unserem Buch.
                 – Erstauflage 2014 – 3. Auflage 2017 –
Gekürzt und in Reihenfolge des Posteingang einige Beispiele:

 … haben Sie ganz herzlichen Dank für Ihr Buch, zu dem ich sie beglückwünschen möchte und das ich sogleich unserer Bibliothek übergebe. Das ist eine beachtliche Arbeit, auf die Sie stolz sein können. …                                                         
                Herr Dr. A. K., Berlin, April 2014

… habe ich inzwischen gelesen: eine herausragende Dokumentation! Jede deutsche Universitätsbibliothek sollte dieses Zeugnis der Vertreibung haben, eine Arbeit gegen das Wegschweigen. …                            
           
Herr Dr. W. B., Reinbek-Ohe, April 2014

 Zur Herausgabe des sehr interessanten Zeitzeugen-Buches gratuliere ich und spreche Ihnen und Ihrer Frau meine Anerkennung aus. Ihre Ausführungen zu den Lesungen zu dem Buch, die Kontakte zur Bürgervereinigung „Antikomplex“ in Prag finde ich sehr interessant, ...                 Frau M.Z.-R . Wiesbaden Apr. 2014

… Da liegt eine sehr qualitativ hochwertige Mammutaufgabe hinter Ihnen. Man kann Ihnen beiden dafür nur danken und Sie beglückwünschen. Ihre Arbeit gibt auch mir neue Denkanstöße. …                
                Herr M. K., Bayreuth, April 2014

… zunächst einmal 1000 Dank für das tolle Buch. Als ich am vergangenen Wochenende … für den Kirchentag in Regensburg drehte, habe ich vielen Menschen von Ihrem tollen Buch erzählt. Alle haben mit erstaunten Blicken und Ohren zugehört.
           
Herr P. S., ZDF, Mai 2014

… Ich zolle Ihnen meine Hochachtung dafür, was Sie geschaffen haben! Eine derart fundierte und zeitgeschichtliche Dokumentation habe ich noch nicht gesehen bzw. gelesen. Kompliment! ... Dieses Werk müsste einigen Polit-Marodeuren ex officio zur Pflichtlektüre vorgeschrieben werden. …
           
Herr R. R., Pernartitz, CSR,  Mai 2014

  Ich möchte Sie noch einmal ganz herzlich beglückwünschen und Danke sagen – solch eine Arbeit – die man nur zu schätzen und zu würdigen weiß, wenn man selbst so etwas schon einmal gemacht hat, …
            
Frau K. K., Felsberg, Mai 2014

 … Die Vorgeschichte zu der Vertreibung wird in prägnanten Abrissen dargestellt und anhand einer großen Zahl von Dokumenten erläutert, und ebenso werden die Umstände der Unterbringung und Eingliederung der Vertriebenen mit vielen Zeitungsberichten und detaillierten Lageberichten untermauert, …
 
               Sudetenpost Linz/Österreich, 5. Juni 2014

 … Die Arbeit der Eheleute Gömpel schließt eine Lücke in den amtlichen Dokumentationen und rückt die dramatischen Umstände der Nachkriegs-Vertreibungen ins Licht der Öffentlichkeit. …
           
POWIDL, Tschechisches Online-Magazin, 12/2014

 … Über 100 Zeitzeugen kommen zu Wort, Vertriebene ebenso wie Einheimische … oder auch die in Tschechien Zurückgebliebenen. Das Buch behandelt die Prozesse der Vertreibung wie das Ankommen in der Fremde und die teils schwierige Integration … sowie die Bemühungen um Aussöhnung. …
           
Lions-Magazin Nr. 2/2015

 …, dass ich Ihr Buch für ein außergewöhnliche gutes, gelungenes Werk halte. Ich bin in der Literaturwelt sicher kein Maßstab, aber für mich ist zur Thematik das bisher beste Buch, das ich gelesen habe!!! Vor Ihrer Arbeit habe ich höchsten Respekt.            
                U. M., April 2015

 … Das ist nicht nur ein Buch, das ist ein historisches Werk über die Sudetendeutschen, über eine große Geschichtsepoche. ... Erstmal tausend Dank für diese tiefsinnige, wahnsinnig gut recherchierte Arbeit. … 
           
Frau S. P., München Nov. 2017

 … besonderen Dank, dass Sie sich des Themas angenommen haben und es in einem unermüdlichen Einsatz zu so einem einmaligen Ergebnis gebracht haben! Aus eigener Erfahrung weiß ich sehr wohl, welcher Aufwand hinter so einem Projekt steckt! …
           
Herr Dr. A. N., Bensheim, Februar 2017

 … ganz herzlich bedanken für Ihr wundervolles Buch. Meine Mutter ist total begeistert und freut sich riesig so ein Werk über Ihre Geschichte in der Hand zu halten. … Nochmals vielen Dank, ein großartiges Werk, was Sie da geschrieben haben. …    
                Frau Chr. D., Hünfeld, August 2017

 … Zunächst einmal Ihrer Frau und Ihnen meine Riesenanerkennung für Ihren Einsatz zur Aufarbeitung, Festhaltung und Verbreitung von in Vergessenheit geratenen Ereignissen …Warum ich unverdient in der vergleichsweise bevorzugten amerikanischen Zone aufwachsen durfte und meine Kusinen dagegen im sowjetischen Teil rund um Rostock, verstehe ich nach wie vor nicht so richtig, macht mich demütig. ...            
            
Herr H.-J. T., Dortmund, August 2017

 … Ich möchte mich herzlich für den Vortrag am 26. August in Fulda bedanken. … Ich bin überwältigt, wieviel Material Sie zusammengetragen haben, es muss eine unglaubliche Arbeit und Rechercheanstrengung gewesen sein, einmal das ganze Material in unterschiedlichen Archiven zusammenzutragen, als auch die wenigen noch verbliebenen Augenzeugen aufzu- spüren. Dafür meinen Dank und Hochachtung! 
            
Frau K.W., Thüringen, August 2017

  … als persönlich Betroffener möchte ich Ihnen auf diesem Weg Lob und Anerkennung für Ihr Buch aussprechen. … Besonders danke ich Ihnen für die inzwischen über 80 gehaltenen Vorträge und Buchlesungen über diese Themen und von vier von Ihnen initiierten Gedenktafeln, die an die Vertreibung erinnern. Sie haben damit unserer Volksgruppe einen wertvollen Dienst erwiesen.
            
Herr D. P., SL-Kassel, November 2017

 … Das Buch ist für die Bibliothek des Hessenparks bei Neu-Anspach bestimmt. … Ihr Buch ist auf Interesse gestoßen. Inhaltlich passt es aus mehreren Gründen gut in die Bibliothek.
                Herr A. G., Rosbach, August 2018

 Sie gaben uns damals den Tipp, dass wir einen Antrag auf Leistung für zivile Zwangsarbeit einreichen können. … Nachdem ich ein Jahr gewartet habe, habe ich mich wieder gemeldet. Eine Woche später wurde uns mitgeteilt, dass meine Mutter das Geld überwiesen bekommt. Ohne Sie hätte meine Mutter nie etwas von diesem ihr zustehenden Geld bekommen. Vielen, vielen Dank.
            
Frau B. R., Eichenzell, August 2018

 …Ich habe während meines Urlaubs Ihr Buch „… angekommen!“  gelesen und darf Ihnen zu Ihrem Werk gratulieren. Gern bin ich bereit, für das Buch in einer der nächsten Blickpunkt-Ausgaben zu werben.
                Herr Ch. B., BdV-Bayern, August 2018

Dass so ein Werk wie  „… angekommen!“ nach 70 Jahren entstanden ist, dazu kann man den Autoren nur ein herzliches ‚Vergelts Gott‘ sagen. Man kann zwar die Menschen aus der Heimat vertreiben, aber nicht die Heimat aus den Menschen. Die Welt weiß alles, was die Deutschen getan haben, aber die Welt weiß nicht, was man den Deutschen angetan hat.
            
Herr O. R., Fritzlar,  August 2018

Schwalmstadt, 21. August 2018
Marlene
& Horst W. Gömpel 

Alte Vortragstermine  
2017    
*29. November Gemünden / Wohra, Gaststätte „Alter Bahnhof“ 19.00 Uhr
23. November Kirchenkreis Olberode, DGH Weißenborn 15.00 Uhr
1. November Pfronten, Fachklinik Allgäu 19.00 Uhr
27., 28. und 29.
Oktober
NUR BUCHVERKAUF: Büchertisch in der Bunten Bühne 34582 Großenenglis, Steinhof 2 (gegenüber Feuerwache) anläßlich der Aufführung „Sudetenvertreibung“ von Alexander Bräutigam und Robin Middeke. (Eintrittsgeld 9 €uro) 19.30 Uhr
(27. + 28.)

18.00 Uhr
(29.)
25. Oktober Eichenzell, Munkenstraße 1, Heimatmuseum 15.00 Uhr
*26. August Fulda, Heimatkreis Leitmeritz 16.15 Uhr
4. Juni Sudetendeutscher Tag Augsburg, Konferenzraum 13.00 Uhr
12. Mai Frankenberg, Geschichtsverein, Kreisheimatmuseum 17.00 Uhr
10. Mai Bad Zwesten, Heimat-und Geschichtsverein 19.00 Uhr
7. April Schrecksbach, Mehrgenerationen-Café 18.30 Uhr
4. April Leimsfeld, Kreuz-Kirchengemeinde, Dorfgemeinschaftshaus 19.30 Uhr
*14. März SL Kassel, Kreisgruppe Mitte, Niederzwehren, am Wehrturm 3 15.00 Uhr
16. Februar Sachsenhausen, Landfrauenverein, Gasthaus Viehmeier 19.00 Uhr
10. Februar Florshain, Förderkreis Kirche, Dorfgemeinschaftshaus 18.30 Uhr
21. Januar SL Kassel-Lohfelden, Katholisches Gemeindezentrum 14.30 Uhr
     
2016 Seit Anfang 2016 erfolgte der Vortrag als Lesung ausgesuchter Teile, jeweils mit Lichtbildern unterstützt.  
16. November Geschichtsverein Hessisch-Lichtenau, Bürgerhaus 19.00 Uhr
14. November Freie evangelische Gemeinde Remsfeld, Buchenweg 1 19.00 Uhr
*25. Oktober Sudetendeutsche Landsmannschaft Kasssel-Lohfelden:
Kassel, Philipp-Scheidemann-Haus
15.00 Uhr
*23. Oktober Bad Homburg, Vereinsheim Gonzenheim, Am Kitzhof 4: Tag der Heimat.
„Aufarbeitung der Vertreibungsgeschichte in Tschechien und in Deutschland“
14.00 Uhr
17. Oktober Stadtarchiv Felsberg 19.00 Uhr
12. Oktober Sudetendeutsche Landsmannschaft Kassel-Nord, Landhaus Meister 15.00 Uhr
16. September Oberwiesenthal, Ahorn-Hotel 20.00 Uhr
14. September Sudetendeutsche Landsmannschaft Kassel-Nord, Landhaus Meister
(Bericht von der Reise ins Altvatergebirge 2015)
15.00 Uhr
13. Juli Museumsverein Gemünden 19.30 Uhr
11. Mai Schrecksbach-Holzburg, Museum Holzburg 19.00 Uhr
29. April Evangelische Gemeinde Ottrau, Seniorentreff 14.30 Uhr
28. April Kaiserpfalz Fritzlar, Gießener Straße 20, Raum 3 19.30 Uhr
23. April 70 Jahre Sudetendeutsche Landsmannschaft Kassel und Nordhessen
im Soldatenheim Fritzlar, „Haus an der Eder“, Waberner Straße 7
15.00 bis
18.00 Uhr
12. April bis
          26. Mai
BdV-Ausstellung „Angekommen“, öffentlich zugänglich,
im Foyer des Wohnstiftes Kaiserpfalz Fritzlar, Gießener Straße
10.00 bis
17.00 Uhr
14. April Offizielle Eröffnung der BdV-Ausstellung „Angekommen“
im Wohnstift Kaiserpfalz Fritzlar, Gießener Straße 20
19.30 Uhr
11. April Freie evangelische Gemeinde Remsfeld, Buchenweg 1 15.00 Uhr
20. März Landfrauenverein Moischeid, Dorfgemeinschaftshaus 10.00 Uhr
15. März Geschichtsverein Witzenhausen, Haus St. Hildegard 19.30 Uhr
9. März Evangelische Gemeinschaft „Café Plus“, Neukirchen 15.00 Uhr
2. März Gilsaer Landcafé und Seniorentreff Gilsa 14.30 Uhr
28.  Januar BdV und SL Marburg, Katholisches Gemeindehaus 15.00 Uhr
   
2015    
8. Dezember Lions-Club Korbach-Waldecker Land, Usseln, Post-Hof 19.30 Uhr
26. November Bezirkslandfrauenverein Ziegenhain 13.00 Uhr
19. November Museum der Schwalm in Ziegenhain 19.00 Uhr
14. November Erzähl-Café Mengsberg, Neustadt-Mengsberg 15.00 Uhr
6. November Lions-Club Kassel, Schloßhotel 19.00 Uhr
5. November Ursulinenschule Fritzlar, Workshops    9.45 bis
12.00 Uhr
20. Oktober Lions-Club Wolfhagen 19.00 Uhr
15. Oktober Sudetendeutsche Landsmannschaft, Radeberg, Forsthaus 17.00 Uhr
8. Oktober Evangelisches Forum Schwalm-Eder, Stiftssaal alte Waage, Fritzlar 19.00 Uhr
7. Oktober Historisches Rathaus der Stadt Neustadt 19.30 Uhr
5. Oktober Lions-Club Korbach-Arolsen, Korbach 20.00 Uhr
30. September Gedenkstätte und Museum Trutzhain 19.00 Uhr
19. September Melsungen, Stadthalle: Kolloquium des Geschichtsvereins 14.00 Uhr
15. September Lions-Club Biedenkopf, Parkhotel 19.30 Uhr
5. August BDV, Deutsch-Europäisches Bildungswerk, Wiesbaden 16.30 Uhr
14. Juli Lions-Club Korbach-Waldeck, Usseln, Post-Hotel 19.30 Uhr
16. Juni Lions-Club Biedenkopf, Biedenkopf, Parkhotel 19.30 Uhr
4. Juni Gemeinsame Mitte in Bärenstein(D)/Weipert/Vejperty (CZ) 19.00 Uhr
30. April Kunsthalle Willingshausen 20.00 Uhr
27. April Kirchengemeinde Ziegenhain 19.00 Uhr
21. April Geschichtsverein Borken, Bürgerhaus Borken 19.30 Uhr
20. April Rotary-Club Korbach-Bad-Arolsen, Schloßgarten 19.30 Uhr
15. April Lions-Club Marburg Elisabeth von Thüringen 20.00 Uhr
29. März Peter-Schöffer-Haus, Gernsheim 16.00 Uhr
19. März   Lions-Club Alsfeld-Lauterbach, Alsfeld 19.30 Uhr
17. März   Lions-Club Schwalm-Eder Borken, Bad Zwesten 20.00 Uhr
4. März Stadtgeschichtlicher Arbeitskreis, Treysa, Hospital 20.00 Uhr
26. Februar Kolpingfamilie, Katholisches Pfarrheim, Wabern 19.00 Uhr
23. Februar Landfrauenverein Gudensberg, Hessischer Hof 15.00 Uhr
20. Februar Restaurant Kaiserpfalz, R 3, Fritzlar 15.30 Uhr
13. Januar  Rotary-Club Alsfeld und Lauterbach, Maar 19.30 Uhr
     
2014    
5. Dezember Neukirchen, Heimatmuseum 19.00 Uhr
21. November Gilserberg, Gasthaus Steller, Heimat- und Geschichtsverein 19.00 Uhr
7. November   Zimmersrode, Heimatverein, Dorfgemeinschaftshaus 19.00 Uhr
5. November   Homberg, Stadt Cassel, Geschichtsverein 19.30 Uhr
20. Oktober   Marburg, Rotary-Club Marburg-Schloß, Rosenpark 19.30 Uhr
22. September   Baunatal, Rotary-Club Baunatal, Hotel Chirocco 19.00 Uhr
3. September   Fulda, Rotary-Club Paulustor, Goldener Karpfen 12.30 Uhr
29. August   Marburg, Examensgruppe, Damm-Mühle 16.00 Uhr
2. August   Dornheim, Reischdorfer Heimattreffen 14.00 Uhr
25. Juli   Iglau / Jihlava CZ, Gustav-Mahler-Hotel 17.00 Uhr
17. Juli   Schwalmstadt-Ziegenhain, Rotary-Club, Rosengarten 20.00 Uhr
10. Juli   Schwalmstadt-Treysa, Franz-von-Roques-Haus, Evang. Kirche 14.30 Uhr
18. Juni   Oberwiesenthal, Ahorn-Hotel, Karlsbader Straße 40 20.00 Uhr
11. Juni   Kassel, Landhaus Meister, Fuldastraße 140 15.00 Uhr
9. Juni    Augsburg, Sudetendeutscher Tag, Stand Preußler-Verlag  
8. Juni   Augsburg, Sudetendeutscher Tag, Mehrzweckhalle E2, 2.11B 13.00 Uhr
7. Juni   Augsburg, Sudetendeutscher Tag, Mehrzweckhalle 6    9.30 Uhr
28. Mai   Melsungen, Stadthalle 19.00 Uhr
20. Mai   Schwalmstadt-.Ziegenhain, Magistrat, Stadtverordnete 17.00 Uhr
18. Mai   Fulda, Hotel zum Ritter, Kanalstraße 18 - 20 20.00 Uhr
13. Mai   Kassel-Niederzwehren, Am Wehrturm 3 15.00 Uhr
24. April    Willingshausen-Wasenberg, Jägerheim 19.00 Uhr
13. April   Schwalmstadt-Wiera, Gasthaus Knapp 15.00 Uhr
10. April   Schwalmstadt-Treysa, Stadtsparkasse 19.00 Uhr
8. April   Schwalmstadt-Treysa, Hephata, Dienstag-Bistro 19.00 Uhr
1. April   Schwalmstadt-Ziegenhain, LC Schwalmstadt 19.30 Uhr
30. März    Schwalmstadt-Trutzhain, Katholisches Pfarrheim 16.30 Uhr 

Jüngste Auffrischung: ML2018-08-24, 2018-09-15, 2018-10-19

Besucherzaehler